Und plötzlich war da die Idee mit dem Fahrrad…

     

    Thomas Jakel (25) ist Blogger und Unternehmer. Auf Guts for Glory schreibt er über Persönlichkeitsentwicklung, Non Konformität und Menschen die die Welt verändern wollen. Nebenbei leitet Thomas Generation-Y-Founders, einen Startup Inkubator und leitet das Unternehmen Strandschicht, einen Anbieter für virtuelle Assistenten und ist Co-Founder einer Vermietung für ökologische mobile Toiletten.  

    >Mit dem Fahrrad nach Indien? Coole Idee! Wie bist Du darauf gekommen?< Diese Frage wurde mir in den letzten Monaten häufiger gestellt. Und ich wusste anfangs nicht genau wie ich antworten sollte. Irgendwie konnte ich mich nicht mehr genau daran erinnern wie ich mich eines Abends dafür entschlossen habe mit dem Fahrrad nach Indien zu fahren. Wahrscheinlich ist die Entscheidung eine logische Konsequenz aus Ideen, die mich schon vorher beschäftigt haben.

    Ich wollte schon lange eine interkontinentale Fahrradtour machen. Und dann verschlug es mich im Oktober 2011 mit einem Flug nach Mumbai. Indien hat mich damals sehr fasziniert. Ein Land der Extreme. Von ungeheurer Armut und unfassbarer Landschaft. Von freundlichen Menschen und ziemlich gutem Essen. Indien polarisiert. Entweder man mag das Land oder man mag es nicht. Ich habe noch niemanden getroffen, der Indien ‚okay‘ fand.

    Was mir in Mumbai auffiel, war die sanitäre Notlage in einigen Vierteln. Ich wusste bereits aus einer Studie der Hult International Business School, mit dem Titel ‚Getting Safe Water and Sanitation to the Bottom of the Pyramid through Bold and Game-Changing Innovations’, von den sanitären Problemen in den Städten. Diese nun mit eigenen Augen zu sehen, verstärkte jedoch das Gefühl, dass man etwas tun sollte.

    Die Idee mit der Tour kam mir an einem wunderschönen Sonntag Ende Oktober. Ich war gerade vom Segeln auf der Havel zurückgekehrt. Mit  meinem Laptop saß ich in der Küche und surfte durch das Netz. Dann starrte ich auf Google Maps und plötzlich war da die Idee mit dem Fahrrad nach Indien zu fahren.

    Wann weiß man, dass man ein Projekt angehen sollte? Wahrscheinlich spätestens dann, wenn man beim Gedanken an das neue Unterfangen vor Freude Luftsprünge machen möchte. Das war und ist bei mir der Fall. Noch ist die ‚Fahrradtour nach Indien‘ für mich nicht hundertprozentig ‚greifbar‘. Aber, das weiß ich von vergangenen Reisen und Projekten, in neue Aufgaben und Herausforderungen wächst man hinein – für gewöhnlich schneller als man denkt.

    Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    %d bloggers like this: